Willkommen auf einer Reise durch Schottland und anderes

Schön, das du auf meiner Seite über unser Leben in Schottland gelandet bist. Schottland ist ein großes Thema, weil es mein Herzensland ist. Und mit uns meine ich mich und meinen Sohn.

2001 kam ich das erste Mal mit diesem wunderbaren Land in Berührung. Ich wollte eigentlich nur mal ganz mutig sein und endlich für eine Weile im Ausland arbeiten. Ich hatte mir die Insel nur ausgesucht, weil sie so nahe bei Deutschland liegt. Seeehr mutig. Jedoch hatte ich einen guten Grund. Da ich, damals noch, 3 Pferde hatte, wollte ich nicht so weit weg, falls etwas passieren sollte. Und das war auch gut so. Nach 3 Monaten mußte ich meinen Aufenthalt in Schottland abbrechen, weil eines meiner Pferde schwer erkrankt war.

Schottland ist es aus einem Impuls heraus geworden. Ich hatte mich als Krankenschwester bei einer Agentur in Hamburg beworben, die Pflegepersonal nach UK vermitteln. Das hat auch alles ganz wunderbar geklappt. Ich bekam 3 Angebote in der Nähe von London und eines in Edinburgh. Ich sagte ziemlich schnell: Edinburgh.

Und das war es dann auch. Verfallen. Keine Chance auf Wiederherstellung. Seit dem bin ich regelmäßig nach Schottland gereist und wollte dort leben. Aber mein Mut ging stiften und kam auch erstmal nicht wieder. Mit 2 Pferden nach Schottland. Wie soll das denn gehen. Viel zu aufwendig und, na ja.

2004 wurde dann mein Sohn geboren. So, dachte ich. Mit Pferden wäre es schwer geworden? Ich glaube, ich muß mal lachen. Mit Kind und Pferden war das eine ganz andere Herausforderung, die sich dann ja auch noch hingezogen hat.

Als mein Sohn 6 war und schulpflichtig wurde und ich mit der Schulsituation so gar nicht einverstanden war, wollte ich doch mal einen Plan machen. Das hat noch 1,5 Jahre gedauert, dann sind wir in unser Auto gestiegen und haben uns davon gemacht. Auf nach Schottland. Eine gute Entscheidung. Aber erstmal ohne die Pferde.

Schottland hat so viel zu bieten, es ist vielseitig und bunt, freundlich und seltsam.

Da wir nun seit ein paar Jahren teilweise hier leben, bekomme ich die Unterschiede der beiden Kulturen in den Details mit. Was ist schlechter, was ist besser, was ist einfach nur anders. Grundsätzlich dachte ich immer, es wären ähnliche Kulturen. Auf den ersten Blick sah es für mich lange so aus. Aber weit gefehlt. Im Detail liegen die Unterschiede. Und die können immens sein.

Für mich und meinen Sohn ist es ein Land, das uns leben läßt. Das für uns die Umgebung liefert aufzuatmen. Ein Land voller umwerfender Natur, die sich wohl schlecht beschreiben läßt. Hier spüre ich die Energien, die dieses Land für mich so wertvoll machen. Die Energien der Natur, und wer weiß, von Elfen und Feen?